Das war der Satz von jedem, der am Donnerstag in die Storchengruppe kam. (Vorab, die Kinder der Mäuse sind derzeit dort am Spielen. Wegen der Renovierungsarbeiten im Waschraum der Mäusegruppe) Der Boden war übersät mit lauter kleinen, gelben Dingern. Was war hier denn los gewesen? Eine Erzieherin fand im Abstellraum lauter Maiskolben und bevor die in den Müll landen, haben wir uns dazu entschieden, sie zu nutzen.
Die Kinder hatten lauter tolle Ideen. Jeden einzelnen Maiskorn vom Kolben entfernen, Bilder basteln, Behälter mit Maiskörner befüllen und zu guter Letzt kamen wir auf die Idee, ein „nachträgliches Feuerwerk“ zu veranstalten. Die Kinder nannten es „das Finale“! Also füllten wir die Kisten und Becher wieder mit allen Maiskörnern und schmissen sie alle gleichzeitig nach oben.
Das sah so toll aus, alle waren begeistert! Natürlich musste das auch alles wieder aufgeräumt werden.. Mit dem Spruch „Viele Hände, schnelles Ende“ begann die Aufräumaktion. Alle haben ganz toll geholfen!
Vielleicht erinnern sich die Störche-und Mäusekinder noch daran? Das war so ein lustiger Tag! Ann-Christin Kramme und Veronique Petersen
X